Sammler, Künstler, Galeristen zwischen Kommerz und Leidenschaft

Ein Text zum „Sehnsuchtsort: Kunst“ wurde gestern in den NOTES der mitteldeutschen Kunstmesse veröffentlicht (http://bit.ly/2sKUqc7).

Sehnsuchtsort: Kunst. Wem begegnen wir hier?

Künstler verarbeiten Inhalte, ob aus eigener Erfahrung oder aus Sekundärinformationen. Sammler fahren zur ArtCologne und ArtKarlsruhe, gehen direkt zu Künstlern ins Atelier oder folgen lange Jahre ausgewählten Galeristen. Galeristen veranstalten Events oder hören langsam auf, Kuratoren für Ausstellungskonzeptionen einzukaufen. Kuratoren brauchen die Komfortzone, thematische Ausstellungen zu machen, die leicht konsumierbar und verkaufbar sind. Interessierte sollen glauben, was die Hochglanzmagazine drucken. Redakteure arbeiten größtenteils mit Advertorials: Copy & Paste, was der Zahlende dann Pressearbeit nennt.

Sie alle blicken vielerorts auf ein Feld von Farbexplosionen, Apokalypse und Hysterie. Oft transportiert sich ein Gefühl der Überforderung. Viele malerische, skulpturale oder digitale Arbeiten sind nicht durchkomponiert. Es wiederholt sich. Fließt einfach nur vorbei.
Überanstrengung—wenngleich gekoppelt an die Suche nach Inhalten—ist ebenfalls zu spüren bei Großevents wie der Biennale in Venedig und der diesjährigen documenta in Athen/Kassel (hier allerdings seitens der Ausstellungsmacher). Zu oft laufen die Messages ins Leere. Außereuropäische Kunst z.B. durch textile Werke und trommelnde Heimatklänge vorzustellen, führt nur dazu, dass wieder die Schubladen aufgemacht und falsch einsortiert wird.

Wegsortiert in unsere Kunstgeschichte wurde in diesem Jahr auch der einstige Provokateur Joseph Beuys durch Andres Veiels unkritisch geschnittene Mainstream-Hommage. Es scheint, als ob Deutschland Helden auf dem Kunstmarkt braucht. Gibt’s die denn nur in der Vergangenheit?

Dem ist keineswegs so. Bemerkenswerte Künstler finden wir im Hier und Jetzt. Nicht ohne Grund gibt es heute sehr viele Sammler, die bei Banken tatsächlich dermaßen hoch verschuldet sind, dass Galeristen ihnen eigentlich kein weiteres Kunstwerk mehr verkaufen dürften. Und neben vielen Käufern, die für ihre Kunstliebe keinen Kredit aufnehmen müssen, beginnen zunehmend junge Menschen damit, Kunstsammlungen aufzubauen. Viele unserer Kuratorenkollegen laden zu wirklich guten Kunstgesprächen ein. Es gibt Galeristen und Künstler, die seit langem konsequent an einer niveauvollen Qualität arbeiten.

„Der Kunstmarkt hat viele Gesichter, von der großen Bühne der renommierten Messen und Festivals über kleine Fördertöpfe von Firmen und Banken bis hin zum selbst aufgebauten, privaten Sammlerkreis. Markt-Teilhabe gehört natürlich auch zu meiner Arbeit als bildender Künstler. Der Verkauf eines Bildes bewegt weit mehr als meinen Kontostand, gibt mir Bestätigung, Sicherheit, Motivation, aber auch ein Gefühl von Verlust. Ich freue mich über jedes Bild, das ich noch habe.“ — Matthias Moseke, Berlin

Es vollzieht sich ein Wandel in der Wahrnehmung von Kunst.

Momentan ist deutlich zu spüren, dass Sammler, Künstler und Ausstellungsmacher die industrialisierte Kunstwelt als eine Parallelwelt akzeptieren, die sie jedoch nicht mehr ständig verwirren soll. Selbstbewusst streifen nach und nach alle das Ohnmachtsgefühl ab und gehen dorthin, wo sie Vertrauen finden.

Tatsächlich ist es schwierig, sich auf einer Vernissage wohlzufühlen, bei der es um alles Mögliche geht, nur nicht um Kunst.

Kunst entspringt einer intimen Arbeit, die in einer Werkschau daran interessiert ist, eine Resonanz im Betrachter hervorzurufen. Wenn Kunst wirkt, etwas in uns bewegt, ist sie gut. Und in dieser Kraft ist sie einmalig; und frei. Es kann komplizierter sein, muss aber nicht. „Kunst argumentiert nicht.“ (Ingeborg Bachmann)

 

Weiterlesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s