VERSACE Retrospective, Kronprinzenpalais Berlin

Gianni Versace Retrospective eröffnet in Berlin
30. Januar bis 13. April 2018 #GVR

Ausstellungbeginn: Mittwoch, 31. Januar 2018, 10 Uhr
Berlin und seine Gäste dürfen sich auf die weltweit größte Ausstellung der Werke Gianni Versaces freuen, die am 30. Januar mit einer großen Show und vielen prominenten Gästen im Kronprinzenpalais, Unter den Linden eröffnen wird. Wir werden live berichten (fb).

Zur Installation der mehreren hundert Exponate reisen die beteiligten Sammler aus aller Welt nach Berlin an. Erstmalig konnte das Kuratorenteam der Ausstellung die vier führenden Sammler gewinnen, gemeinsam aus Anlass des 40. Jahrestages der Marke Gianni Versace, die nun ihre herausragenden Stücke in einer Ausstellung zeigen.
Alexandre Stefani aus Sao Paulo in Brasilien ermöglicht für die Gianni Versace Retrospective einen umfassenden Blick vor allem auf das Schaffen von Gianni Versace als Designer von Männer-Mode. Als junger Brasilianer, der in Europa lebte, war Gianni Versaces Freiheit mit Farben, Formen und Materialien in den Herrenkollektionen völlig neu und begeisterten ihn. Für Alexandre Stefani sind nicht die It-Pieces der Topmodels und Prominenten von Relevanz, sondern die Entwicklung und Blüte eines Genies mit erstaunlichen handwerklichen Fertigkeiten. Seine persönlichen Favoriten sind die 80iger Jahre mit ihren diskreten und eleganten Looks. Noch nie wurde die Männermode Gianni Versaces so umfangreich in einer Ausstellung präsentiert. Antonio Caravano aus Neapel sammelt bereits seit 25 Jahren die ikonografische Damenmode Gianni Versaces. Mit italienischen Temperament trägt er aus seiner umfangreichen Sammlung zur Ausstellung die Highlights der Bondage-, Pop-Art-, Baroccound Teatro- Kollektionen bei, die als Legenden in die Modegeschichte eingegangen sind. Eri Kakkava, war persönlich mit Gianni Versace befreundet. Ihre erste Boutique in Athen, „Jade“ war der Treffpunkt für herausragende Mode in Griechenland. Für Jahrzehnte war sie die einzige Anlaufstelle für Liebhaber von Gianni Versace in Griechenland und ihre Kundschaft war die athenische High Society. Aufgrund ihrer engen Beziehung zum Haus Versace konnte sie als weltweit einzige Einkäuferin die Mailänder Fabriken besuchen und die ersten Kollektionsteile erwerben. Sie zeigt nicht nur besonders exklusive Stücke seiner Mode, sondern hütet auch einen Schatz von einzigartigen Videos seiner Schauen und seines Schaffens, die im Rahmen der Ausstellung erstmalig gezeigt werden. Mit Andrea Wilemon reist eine namhafte Sammlerin einzigartiger und unvergesslicher Stücke Gianni Versaces aus den USA an, um bei den letzten Vorbereitungen vor Ort sein zu können. Sie ergänzt die Ausstellung mit wichtigen Einzelstücken, die aus ihrem privaten „Mini-Mode-Museum“ stammen. Häufig sieht sie ihre Gianni Versace Mode in Editorials, Werbekampagnen oder kleidet Prominente für besondere Anlässe ein, wie die Sängerin Fergie. Der Eröffnungsabend ist eine zelebrierte Hommage an Gianni Versace. Fast exakt auf den Tag, 40 Jahre nach seiner ersten Modenschau im Februar 1978 und der Gründung seiner eigenen Marke im gleichen Jahr, wird der große Förderer und Wegbegleiter Gianni Versaces, der seine erste weithin beachtete Schau überhaupt möglich machte, wieder am Laufsteg sitzen. Mit Albert Eickhoff wird eine Schlüsselfigur des Erfolgs Gianni Versace bei der Eröffnung der Gianni Versace Retrospective dabei sein, begleitet von Zeitzeugen wie Alda Balestra Stauffenberg, die schon ab 1975 für Gianni Versace als Model arbeitete; Doris Brugger, die damalige Repräsentantin und PR-Managerin von Gianni Versace für den deutschsprachigen Markt; Marcus Schenkenberg, das männliche Lieblingsmodel Gianni Versaces und DAS Männermodel der 90er Jahre und nicht zuletzt Nadja Auermann, Topmodel der 90er Jahre, vielfach auf dem Laufsteg für Gianni Versace und in zahlreichen Werbekampagnen, oft zusammen mit Marcus Schenkenberg vor der Kamera der Fotografenlegende Richard Avedon. Eine besondere Freude und Ehre ist die Anwesenheit von Bruno Gianesi, einem der engsten Mitarbeiter Gianni Versaces (1984 – 1998), Designer und Zeichner unzähliger Werke und verantwortlich für Theaterprojekte. Während dieser langen Zeit entwarf er mit Gianni Versace die Kostüme für das Ballett und die Oper, die in den wichtigsten Theatern der Welt aufgeführt wurden, in Zusammenarbeit mit bedeutenden Choreografen und Regisseuren wie Maurice Béjart, William Forsythe und Roland Petit. Bruno Gianesi ist auch Zeitzeuge der letzten selbst kuratierten Ausstellung „Signatures“ von Gianni Versace, die er 1994 mit ihm gemeinsam unter Anwesenheit u.a. von Doris Brugger, Liza Minelli und Yoko Ono in Berlin eröffnete. Auch Bruno Gianesi fügt der Ausstellung bisher nicht gezeigte Schätze aus seiner privaten Sammlung bei. Gezeigt werden 28 Original-Entwürfe als Tribute an Gianni Versace. Darunter befinden sich Zeichnungen von Gianni Versaces Model Marpessa Hennink, dem legendären Hochzeitsanzug von Sting und ein Opernkostüm für Capriccio von Richard Strauss. Zu einigen Zeichnungen stehen die fertigen Modelle in der Ausstellung.

Eröffnet wird der Abend von der bekannten Moderatorin Annabelle Mandeng. Auf dem Laufsteg werden von internationalen Models noch einmal einzigartige Kreationen Gianni Versaces präsentiert, an die sich manch ein Gast selbst erinnern wird. Musikalisch begleitet wird die Schau mit Zitaten aus der Oper „Gianni“ von Martin Butler aus der Uraufführung der Deutschen Oper Berlin aus dem Jahre 2016: als Lifeact am Laufsteg Jan Brauer (Brand-Brauer-Frick), Gesang Amber Vineyard. Im Anschluss der Schau wird nach Jahren der Vorbereitung und Kuration die Ausstellung für die Gäste des Abends eröffnet und in einem ersten Rundgang präsentiert.

Das Kronprinzenpalais verwandelt sich für ein Vierteljahr in die Welt von Gianni Versace: Kultur, Mode, Inspiration, Genüsse aller Art, die sich zu einem überraschenden noch nie da gewesenen, bunten Erlebnisort zusammenfügen. Gianni Versaces letzte selbst kuratierte Ausstellung fand 1994 unter dem Titel „Signatures“ im Berliner Kunstgewerbemuseum statt. Versace plante nach Berlin zurückzukehren. Dies war für die wichtigsten internationalen Sammler der Anlass im 40. Jahr des Bestehens der Marke „Gianni Versace“ ihre herausragenden Stücke in Berlin zu zeigen.

Gianni Versace war bekannt für die Inszenierung seines Lebens und Schaffens als Gesamtkunstwerk. Daraus entstand ein starkes, einprägsames und authentisches Bild seiner Marke in der Öffentlichkeit, dass durch die Zusammenarbeit mit namhaften Fotografen wie Avedon, Bruce Weber, Peter Lindbergh und Newton schon früh ikonografische Züge annahm.

Die Ausstellung zeigt einen Überblick seines gesamten Werkes in mehr als 300 Originalen. Darunter sind viele Highlights, die seit ihrer Präsentation in den 80er und 90er Jahren nicht wieder in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Viele dieser Outfits haben heute einen unschätzbaren Wert im sechs- bis siebenstelligen Bereich und gehören zu den Ikonen der Modegeschichte. Die minuziös durch ein Kuratorenteam ausgewählten, atemberaubenden Outfits, darunter viele Unikate, die nur für den Laufsteg und die Topmodels Naomi Campbell, Claudia Schiffer, Linda Evangelista, Kate Moss, sowie Celebrities wie Elton John, Lady Di und Sting geschaffen wurden, vermitteln einen intensiven Eindruck der Arbeitsweise Gianni Versaces und der Entwicklung seines Designs, oft mit unerwarteten Facetten seines Werkes. Dazu gehört das legendäre Kleid aus der Herbst-/Winter-Kollektion 1991, getragen von Linda Evangelista. Über dieses Kleid schreibt der amerikanische Autor André Léon Talley „Die figurativen Motive in Versaces auf Seide gestickten Mustern sind auf engste inspiriert durch Weltgeschehnisse, von Musik, Kunst, Film und Tanz von gestern und heute. Das Ergebnis ist ein Stil, der es wagt, sich zu trauen.“ Dieses Kleid wurde für das Cover seines Buches „Vanitas Designs“ als Einzelstück produziert und einmalig auf dem Laufsteg gezeigt. Sting und Trudie Styler haben am 20. August 1992 den Bund der Ehe geschlossen. Die Hochzeitszeremonie fand zwei Tage später in nahezu royaler Umgebung auf ihrem Landsitz in Wiltshire in England statt. Sting führte seine Braut auf einem Grauschimmel in einem handgefertigten Frack Ensemble von Gianni Versace, mit schwarzweiß gestreifter Weste, Hemd und Hose, reich verziert mit goldenen Applikationen. Sein Hochzeitsanzug wird prominent in der Ausstellung zu sehen sein. Ebenso auch: das reich mit Kristallen applizierte Mieder der Haute Couture Show (Bondage Collection) im Ritz in Paris aus dem Jahre 1992. Auf dem Laufsteg getragen von Nadège du Bospertus, eine Muse Gianni Versaces und Giorgio Armanis. Im selben Jahr fand mit diesem Mieder Kleid ein Kampagnenshooting mit Naomi Campbell statt. Ein weiteres Highlight: das seltene Bustier aus der Kollektion Frühjahr/Sommer 1991, das handbestickt und mit Perlen besetzt das Bildnis der Adele Bloch-Bauer „Die Frau in Gold“ von Gustav Klimt darstellt.

Ein besonderes Stück ist die Prototype-Uhr, die für Elton John angefertigt wurde und mit Brillanten besetzt ist. Elton John und Gianni Versace selbst haben allerdings dieses Model nie getragen, sondern Varianten ohne Brillanten-Besatz. Die Prototype-Armbanduhr wurde nie in der Öffentlichkeit gezeigt. Neben Gianni Versaces Mode präsentiert die Ausstellung exklusive Accessoires wie Schmuck, Schuhe, Uhren sowie Interieur mit Möbeln, Porzellan und Kissen. Ein Saal des Kronprinzenpalais wird komplett im Stil von Gianni Versace eingerichtet. Die Artefakte der Ausstellung kommen insbesondere aus Italien, Brasilien, den USA, Griechenland und Deutschland. Weitere Höhepunkte bilden die Originalentwürfe von Gianni Versace, Zeichnungen seiner engsten Mitarbeiter sowie seltene Archivfotografien und Videos. Die Ausstellung, deren verschiedene Säle durch renommierte Künstler individuell und emotional gestaltet werden, wird ergänzt durch zahlreiche Events im Rahmenprogramm.
Mit einer beeindruckenden Schau, die noch einmal die Highlights der Mode von Gianni Versace auf dem Laufsteg zeigt, wird die Ausstellung mit geladenen Gästen und Medien am 30. Januar 2018 eröffnet. Weitere spannende Side-Events werden rechtzeitig angekündigt.

Ort:
Kronprinzenpalais
Unter den Linden 3

10117 Berlin
Informationen:
info@retrospective-gianniversace.com
www.retrospective-gianniversace.com
Öffnungszeiten:
Mo-So 10 – 20 Uhr
Eintritt:
14 Euro, ermäßigt 10 Euro

Partner der Veranstaltung:
Ebay Fashion, Maybelline LLC, Jack Wolfskin, Lottostiftung Berlin, Kofler & Kompanie GmbH, Hasselblad AB, Jakobs-DMV GmbH & Co. KG, Mercure Hotel Moa Berlin
Medienpartner:
visitBerlin, berlin.de, WeltN24 GmbH
Tickets:
ticket@retrospective-gianniversace.com
All rights reserved (Bilder): (c) http://www.retrospective-gianniversace.com

 

Gianni-Versace-Retrospective-Header-3-web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s