]auction: Johannes Grimelund. Norway April 7th

Am 7. April 2018 versteigert das norwegische Auktionshaus Eek Auksjonsforretning in Skien ein Landschaftsgemälde von Johannes Grimelund aus dem Jahre 1876. Der Künstler Johannes Martin GRIMELUND lebte von 1842 bis 1917. Während der Studienzeit (Theologie) besuchte er die Malschule von Johan Fredrik Eckersberg. Von 1867 bis 1871 arbeitete er als Lehrer an der Realschule von Trondheim. Auf einer Reise, die er 1869/1870 nach Italien unternahm, reifte in ihm der Gedanke, Maler zu werden. Sodann ging er für einige Monate nach Karlsruhe zu Hans Fredrik Gude, einem norwegischen Landschafts- und Marinemaler der Düsseldorfer Schule, der seit 1864 die Großherzoglich Badische Kunstschule leitete. Dieser ermutigte ihn in seinem künstlerischen Bestreben. Im Winter 1871/1872 schrieb sich Grimelund an der Karlsruher Kunstschule ein. Als Schüler Gudes begleitete er seinen Lehrer auf verschiedenen Studienreisen, etwa in den Schwarzwald (1872), an den Lysakerfjord (1873) und nach Bohuslän (1875, 1876). 1874/1875 legte Grimelund einen Studienaufenthalt in Düsseldorf ein. Er gilt als Zeitgenosse der Landschaftsmaler um Gude und Carl Coven Schirm. Mit zwei Landschaftsbildern debütierte Grimelund 1872 auf einer Ausstellung des Kunstvereins von Christiania. Erfolgreich verkaufte er in der Folgezeit seine Gemälde, die damals sowohl deutsche als auch norwegische Motive darstellten, an Kunstvereine in Christiania, Bergen, Trondheim, Stockholm und Karlsruhe. Ein Bild, das er 1876 auf der Centennial Exhibition in Philadelphia ausstellte, errang dort eine Silbermedaille. Ab 1876 stellte er in Paris, wohin er 1875 seinen Wohnsitz verlegt hatte, auf dem Salon aus. Seit dieser Zeit ging er dazu über, in leuchtender Farbskala Küsten und Hafenszenen nord- und nordwesteuropäischer sowie südfranzösischer Orte zu malen.

Literatur: Bettina Baumgärtel, Sabine Schroyen, Lydia Immerheiser, Sabine Teichgröb: Verzeichnis der ausländischen Künstler und Künstlerinnen. Nationalität, Aufenthalt und Studium in Düsseldorf. In: Bettina Baumgärtel (Hrsg.): Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819–1918. Michael Imhof Verlag, Petersberg 2011, ISBN 978-3-86568-702-9, Band 1, S. 431

Kontaktinfo

Tlf: 35 58 84 00

Postadresse og besøksadresse: Kongensgate 31, 3717 Skien

e-post: post@eekauksjon.no

Åpningstider:

MANDAGER: STENGT
TIRSDAG-ONSDAG-FREDAG: 10.00-16.00
TORSDAG: 10.00-17.00
LØRDAG: 10.00-14.00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s