]Konzert: Weltpianistin Anastassiya Dranchuk, Berlin Kornversuchsspeicher

Es benötigt etwas Ortskenntnis und gute Hinweise, lohnt sich jedoch sehr: die neuentdeckte Kunst- und Kulturlocation Kornversuchsspeicher liegt inmitten der riesigen Berliner Baustelle „Europacity“ (mit dem Auto: Heidestraße/Sellerstraße; zu Fuß: besser über die Promenade am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal (Eingang rechts vom Hamburger Bahnhof gelegen), den Invalidenfriedhof entlang und dann die Brücke Höhe Sellerstraße. [weitere Infos unten]

For invited guests only: Am 17. Mai 2018 wird die Pianistin Anastassiya Dranchuk ein Special-Konzert im legendären Berliner Kornversuchsspeicher geben.

Das Klavier-Wunderkind folgte als 12-jährige dem Ruf der Hochschule für Musik, zog von Kasachstan nach Berlin und bereiste seitdem von hier aus die Konzertsäle der Welt. Wegen Formalien-Fehlern wurden ihr jedoch im Herbst 2016 von der Berliner Ausländerbehörde Aufenthaltsgenehmigung und Reisepass entzogen. Öffentliche Auftritte waren seitdem nicht mehr möglich.

Nun sind dank entsprechender Unterstützung Genehmigung und Pass wieder da und Anastassiya ist zurück in den Konzerthäusern dieser Welt.

Zum Auftakt ihrer Welttournee wird sie vorab ein Warm-Up-Konzert im Kornversuchsspeicher geben.

Das legendäre und denkmalsgeschützte Gebäude erfährt damit einen vorläufigen weiteren Höhepunkt einer ganz besonderen Entwicklung. 1898 als 6-stöckiges Haus zur Forschung für bessere Lagerung von Korn gebaut, machte der Kornversuchsspeicher Brot und Berliner schnell gesünder und wurde schließlich in ganz Europa kopiert. Jetzt, 120 Jahre später, lassen die Unternehmen Adler Real Estate, Taurecon und Kauri Cab rund um das Legenden-Gebäude die Wasserstadt Mitte und das Quartier Heidestrasse als Teil der neuen Europacity entstehen und stellen den Kornversuchsspeicher gleichzeitig mit einem ganz besonderen Projekt in den Mittelpunkt.

Seit Februar 2018 ist der Kornversuchsspeicher ein hochintensives Art- und Event-Lab. Berühmte Berliner arbeiten direkt vor Ort, stellen aus und lassen hier immer wieder Neues entstehen, besondere Events aus den unterschiedlichsten kulturellen und ökonomischen Bereichen finden statt. Seit Ende Februar wurde der Speicher so Stück für Stück zum Geheimtipp, zum heimlichen Star des Gallery Weekends und zu einem von der Berliner Szene beachteten und hochgehandelten Ort. Es wächst was in der Europacity. Der legendäre Kornversuchsspeicher prägt mit seiner jetzigen Widmung eine neue Geschichte. Er hält die Fahne des wilden, unsanierten, einmaligen und fast schon verschwundenen Wende-Berlins hoch und gibt damit dem um ihn herum entstehenden neuen Stück Berlin einen eigenen Spirit. Und schafft sich dabei gleichzeitig selber als Haus für Kunst und Kultur Tag für Tag mehr seine eigene Bestimmung.

Für Interviews steht die Pianistin am 17. Mai 2018 ab 17.00 Uhr zur Verfügung. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte gerne.

Pressekontakte:

La Maison VSF

Christine Bücken & Karo Krause

pr@la-maison-vsf.com & kk@la-maison-vsf.com

#+49 (0)30 32 76 59 40

Blick entlang der Promenade, die nach Lenné von Sommerlinden flankiert ist.

Published by:

]dedicated collectors

We discover relevant perspectives, merits, editorial keynotes and artists' expositions we do look upon favorably. We work within the fields of art concepts, critics, texts about artworks and expositions, and we stand for independent press in the art market and mainly support the visions of artists and the interests of collectors. That is the reason we called us ]dedicated collectors. Here you can find insides from behind the scenes, news about important researches, recommendations where to go and a critic view of several processes we recognized in arty contexts or changes of attitudes/behaviour. In cooperation with the Collectors Club in Berlin we created the collectors' circle: We always carry most about the collectors’ and artists' connection. art concepts & pr | critics | collectors’ and artists' connection | corporate art, purchasing, Salons and exhibitions. Proudly supported by www.collectorsclub.berlin/kommunikation

Katgeorien Allgemein, art lab, behind the scene, BerlinSchlagwörter , , , , , Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s